ART IN DIALOG Fakultät für das Studium fundamentale
art in dialog
now
projects uni wh

events
seminars
extern projects
artists
texts
spornsors
Die drei großen Eröffnungen im Sommersemester 2003 waren:


die neue Arbeit für die Halle von Tilo Schulz (artist in dialog SS 2003) am 15. Mai um 18.30h

die Präsentation Studentenartbeiten aus dem Kurs von Andrea Wolfensberger (artist in dialog) am 03.07.2003, Donnerstag, 20:00 Uhr, Große Halle

und die Ausstellungseröffnung der neu entstandenen Arbeit "Denkspuren" von Andrea Wolfensberger am 10.07.2003, Donnerstag, 19:00 Uhr, Richtersaal, Stockumer Straße 10, Witten-Annen

Im unikat(club) veranstaltete "art in dialog" zusammen mit den Studierenden des B.A.-Studiengangs "Philosophie und Kulturwissenschaften" Christine Bleks, Malte Härtig, Kristina Jill Hansen, Lukas Harlan, Milena Franziska Schäufele und Katja Schönian folgende Abende:

Vortrag von Michael Bockemühl

am Dienstag, den 06.05.2003, 18:15 Uhr, unikat(club), Alter Wartesaal/Hbf. Witten
Prof. Dr. Michael Bockemühl sprach zum Thema: Bildung durch Kunst

"die abfahrten 1"
25.06.2003, Mittwoch, 20:00 Uhr, unikat (club), Alter Wartesaal/Hbf. Witten

"die abfahrten 2"
09.07.2003, Mittwoch, 19.00 Uhr, unikat(club), Alter Wartesaal/Hbf. Witten "role model:artist"


art in dialog: event-archiv
(wenn nicht anders angegeben, wurden die Veranstaltungen von Karen und Jörg van den Berg durchgeführt)


WS 02/03

In der Reihe "views on nature" sind Campushalle der Universität im WS 02/03 Arbeiten von Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger zu sehen.

Im Oktober fanden im Rahmen des Projekts "Kundschaft – Kunst bildet öffentliche Räume" die Eröffnung des unikat (club) von Apolonija Sustersic (am 18.Oktober) und die Eröffnung des "Witten Aparatus, CinemaScope" von Andrew McNiven (27. Oktober) statt. Der "Witten Aparatus, CinemaScope" ist während der Bürozeiten des Rathauses geöffnet. Er enthält eine Soundinstallation von Arabella Harvey. Der unikat (club) ist im Rahmen von Veranstaltungen geöffnet (näheres hierzu extern projects: Kundschaft).

Am 18. Oktober stellte sich zudem 'next:The Institute for
Multi-Diciplinary Studies' [www.next.ag] vor; die von uns (Karen und Jörg van den Berg) gemeinsam mit Birger Priddat (Lehrstuhl für Volkswirtschaft und Philosophie der Universität Witten/Herdecke), Stephan Jansen (Insitut for Mergers and Aquistions der Universität Witten/Herdecke) und Franz Liebl (Aral Stiftungslehrstuhl für strategisches Marketing) gegründete Forschungseinheit der Universität Witten/Herdecke zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. next veranstaltete die erste future:fashion:show zum Thema "de:pressionen, re:zessionen, re:visionen. Formen antidpressiver Forschung" (näheres hierzu unter www.next.ag)

Das Seminar im WS 02/03 beschäftigte sich mit der Sammlungspolitik von Museen und privaten Sammlern. Wir besuchten: die Hamburger Kunsthalle, die Sammlung Falckenberg in Hamburg Harburg und die Privat Sammlung Sohst in Hamburg (nähers hierzu projects at uni-wh Seminars)

SS 2002

Vom WS 01/02 - SS 02 veranstaltete ›art in dialog‹ eine Seminar- und Veranstaltungsreihe mit dem Titel: ›What’s new, pussy cat? Versuch über Produktionstheorien von Kunst‹. ›What’s new pussy cat?‹ wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Birger P. Priddat (Lehrstuhl für Philosophie und Volkswirtschaft) erarbeitet und fragte aus einer doppelten, nämlich kulturtheoretischen wie ökonomischen, Perspektive nach den Produktionstheorien heutiger künstlerischer Praxis.

In diesem Zusammenhang fanden Diskussionsveranstaltungen mit
Jeannette Schulz
Christoph Schäfer und
Tilo Schulz statt

Präsentation der Abschlussarbeiten aus dem Kurs von Andrea Wolfensberger: neben Zeichnungen, Malereien, Modellen und Textinstallationen war auch ein technisches Environment mitten in der Campus Halle zu sehen. Überraschend war die hohe Qualität der studentischen Arbeiten. Etwa der "transformer", den eine Gruppe von drei Studentinnen im Kurs entwickelte, war ein grün beleuchteter Gang, der es beim Austritt ermöglichte, unsere Universität endlich einmal rosarot zu sehen – der jedem Betrachter von Natur aus eingebaute Weißabgleich, machte es möglich!
Außerdem startete die Arbeit eines Fotokurses mit den Studierenden, der zunächst von van den Bergs und Andrea Wolfensberger betreut wird, bis eine eigene Dozentenstelle mit einem Fotokünstler besetzt werden kann.


WS 01/02

Seminar (reflexive Kompetenz)
Prof. Dr. rer. pol. Birger P. Priddat ||
Dr. phil. Karen van den Berg || Jörg van den Berg
What’s new, pussy cat? Ein Versuch, Produktionstheorien von Kunst zu erarbeiten

Seminar (kommunikative Kompetenz)
"student club witten” und "Die Fettecke – Fritten in Witten”
Das Projekt "Kundschaft – Kunst bildet öffentliche Räume”

Seminar (künstlerische Kompetenz)
Andrea Wolfensberger (artist in dialog): Kunst und Natur

Tanzperformance
ArchitekTanz – körper gestalten gebäudelecture on zofa 04
Thomas Locher: The Politics of Communication


SS 2001

Seminar (reflexive / künstlerische Kompetenz)
Prof. Dr. Claudia Jeschke || Isa Wortelkamp
Körper, Tanz und Architektur

Seminar (reflexive Kompetenz)
Körper und Gewalt
Matthias Grünewald - Robert Mapplethorpe - Matthew Barney - Christine Borland

Seminar (reflexive Kompetenz)
Thomas Locher (artist in dialog 01) || Dr. Karen van den Berg || Jörg van den Berg
the sender need not know the receiver

Symposion
Echo’s Pool – Ein Beitrag zur Zukunft jüdischer Kultur in Deutschland
(mit Professor Elmar Lampson (Dekan der Fakultät für das Studium fundamentale), Professor Dr. Stephan Schmidt-Wulffen (Rektor der Hochschule der Künste, Wien), Professor Dr. Jörn Rüsen (Präsident des Kulturwissenschaftlichen Instituts des Landes NRW, Essen), Professor Dr. Dirk Baecker (Soziologie, uni-wh), Professor Dr. Harald Welzer (Professor am Psychologischen Institut der Universität Hannover), Professor Dr. Armin Nassehi (Soziologe, Universität München), Thomas Locher (Künstler, Berlin), Fabian Steinhauer (Rechtsanwalt; wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Ästhetik, Universität Wuppertal), Professor Dr. Michael Brocke (Direktor des Salomon Ludwig Steinheim Institut für Deutsch-Jüdische Geschichte, Universität Duisburg), Professor Dr. Dr. h.c. Arnold Angenendt (em. Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Universität Münster), Rabbiner Dr. Michael Goldberger (ehem. Rabbiner Düsseldorf, seit Januar 2001 Schulleiter in Zürich), Dr. Avriel Bar-Levav (Literaturwissenschaftler, Ben-Gurion University of the Negev, Beer-Sheva).

Gastvortrag
Paul Spiegel (Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland)
Hat jüdische Kultur in Deutschland eine Zukunft?

lecture on zofa 03
Beat Streuli: Portraits for WittenProjekt
Uraufführung: How to make a movie with ten Deutschmark?
Ein Film von David Hardy (D), Victor-Victor (F) und Miki Nitadori (Jap) in Zusammenarbeit mit einer studentischen AG


WS 00/01

Seminar (reflexive Kompetenz)
move on - Mobilität als künstlerische Ressource. Werkbetrachtungen und Künstlergespräche zur Einführung in die Kunst der Gegenwart

Seminar (reflexive Kompetenz)
Sebastian Manhart || Dr. Karen van den Berg || Jörg van den Berg
Das Gedächtnis der Kunst und die Kunst des Gedächtnisses

Seminar (künstlerische Kompetenz, artists in dialog 00/01)
David Hardy (D) || Victor-Victor (F) || Miki Nitadori (Jap)
How to make a movie with ten Deutschmark?

Vortrag
Rabbiner Dr. Michael Goldberger
"Auf das Altes erneuert und Neues geheiligt werde”.
Eine Einführung in jüdische Flexidoxie

lecture on zofa 03
Beat Streuli: Portraits for Witten


SS 00

Seminar (reflexive Kompetenz)
Bet ha-chajim – Haus des Lebens
Ein Seminar zum Projekt "Echo’s Pool – fünf jüdische Landfriedhöfe und fünf künstlerische Einlassungen”

Seminar (kommunikative Kompetenz)
Bilder einer Ausstellung - Theorie und Praxis des Ausstellens

Apolonija Sustersic (artist in dialog) || Dr. Karen van den Berg || Jörg van den Berg
Space therapy II
Seminar/Performance/Realisation: zofa

lecture on zofa 02
Barbara Köhler: words on windows

Projekt
"Bleibe”. Ausstellung in der Akademie der Künste Berlin


WS 99/00

Seminar
Handlungen · Haltungen · Prozesse · Spiele.
Diskurse zum Selbstverständnis künstlerischer Praxis

Gespräche: 1. Dellbrügge & de Moll || 2. Andrea Knobloch || 3. Novaphorm || 4. Flatz || 5. Thomas Huber

Exkursionen:
Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt
Kunstsammlung der Deutschen Bank, Frankfurt

artist in dialog 99/00
Apolonija Sustersic: Space therapy
Seminar/Performance/Konzeption: zofa

artist / writer in dialog 99/00
Barbara Köhler: Im Satzbau und außerdem
Textinstallationen im Campus / Seminar

lecture on zofa 01
Apolonija Sustersic: spaces

Projekt
screening 99/00


screening zeigt an verschiedenen, öffentlich zugänglichen Orten im Universitätsgebäude 10 verschiedene Videotapes: Judith Samen (D) || Anja Wiese (D) || Apolonija Sustersics (SLO) || Andrea Wolfensberger (CH) || Peter Land (DK) || Gitte Villesen (DK) || Christoph Schlingensief (D) || Muda Mathis (CH) || Bojan Sarcevics (YU) || Gregor Schneider (D)


Master of Business Art Program
Professor Dr. Dirk Baecker || Dr. Karen van den Berg ||
Jörg van den Berg || Professor Dr. Michael Hutter
Dreisemestriges Modul »Master of Business Art Program« zur Beobachtung und praktischen Bearbeitung von Wechselverhältnissen zwischen Kunst und Ökonomie